You are currently viewing WikiFolio-Update (Woche vom 14.02./21.02.2022)

WikiFolio-Update (Woche vom 14.02./21.02.2022)

Performance-Vergleich

Die vergangenen Tage waren weiterhin turbulent – nicht nur an der Börse, sondern vor allem in Osteuropa, wo Russland in die Ukraine einmarschiert ist. Dies könnte kurzfristig weiterhin zu erhöhter Volatilität und steigenden Ölpreisen führen, betrifft die Werte im Wikifolio jedoch nur am Rande. In der nächsten Woche kommen noch einmal einige Quartalszahlen, was ebenfalls zu erhöhter Volatilität führen könnte. In den vergangenen Wochen verlor unser Wikifolio 3,3%, von 222,80€ ging es auf 215,30€. Der Vergleichsindex CDAX verlor 6,0%. Damit liegt die Underperformance aktuell bei 25,0% seit Jahresbeginn (YTD: -33,5% Wikifolio; -8,5% CDAX).

Hellofresh: Ausblick Q4-Zahlen

Von den Q4-Zahlen an sich erwarte ich keine größere Überraschung, da die Management-Prognose ja bereits im November recht eng zusammengefasst wurde. Ich rechne mit etwas über 1,5 Mrd. € Umsatz und einer operativen Marge knapp unter 9%, was auch in etwa den Markterwartungen entspricht. Das heißt trotzdem nicht, dass die Aktie in dem aktuell verrückten Marktumfeld (Anmerkung: Hellofresh ist entgegen aller Logik am Tag des Einmarsches Russlands in die Ukraine um 5% angestiegen) nicht deutlich nach unten gehen kann.

Viel wichtiger werden die Kommentare dazu sein, wie sich die Preiserhöhungen auf die Kündigungen und das Bestellverhalten ausgewirkt haben. Wenn sich mit den Q1-Zahlen meine Vermutungen bestätigen, dass nur relativ wenige sich von Hellofresh verabschieden oder die Bestellfrequenz verringern werden, dann wäre dies ein hervorragendes Signal. Hellofresh-Aktionäre müssten keine Angst mehr vor Inflation haben, sondern können sich darauf verlassen, dass Hellofresh einfach im Gleichschritt mit steigenden Lebensmittelpreisen seine Preise erhöhen kann.

Frage nach Stop-Loss-Orders

In der vergangenen Woche habe ich in den Kommentaren die Frage erhalten, wieso ich nicht mit Stop-Loss-Orders arbeite oder endlich die Aktien verkaufe, die sich seit Wochen im Rückwärtsgang befinden. Meine Antwort will ich hier noch einmal veröffentlichen:

Ich fasse hier noch einmal meine Strategie zusammen:

  1. Unternehmen finden, die in strukturell wachsenden Märkten gut positioniert sind und ihre Wachstumsambitionen bereits unter Beweis gestellt haben
  2. Langfristiges Margenziel ermitteln, indem die aktuelle Margenstruktur und mögliche Effizienzsteigerungen analysiert werden
  3. Aus zukünftigem Wachstum und Margenziel eine faire Bewertung ermitteln
  4. Regelmäßig prüfen, ob die Punkte 1. und 2. Weiterhin erfüllt sind, ggf. faire Bewertung anpassen oder Position verkaufen

Dies war seit Beginn an die Strategie und diese habe ich auch immer wieder betont. Es geht darum Unternehmen zu finden, die unter ihrem zukünftigen Wert notieren. Wieso Stop-Loss-Orders hier nicht helfen und der Strategie langfristig sogar schaden können, ist in diesem Artikel beispielsweise gut erläutert: https://www.capital.de/geld-versicherungen/der-quatsch-mit-der-stop-loss-order.

Wenn ich auf Stop-Losses gesetzt hätte, dann wäre ich beispielsweise auch März 2020 in allen Positionen ausgestoppt worden und wäre wohl erst wieder eingestiegen, nachdem sich die Lage beruhigt hätte (nachdem Corona bzw. die Rezession halbwegs überstanden wäre – Ende 2020), nur um dann Anfang 2021 wieder ausgestoppt zu werden. Wer eine solche Strategie sucht, der findet viele Momentum-Fonds und -ETFs. Alternativ könnte man dies auch mit dem Wikifolio machen und immer ab einem bestimmten Verlustgrenze (10%, 20% oder 30%) verkaufen.

Bei Wachstumsunternehmen kommt es leider immer wieder zu dramatischen Kurseinbrüchen, selbst bei den erfolgreichsten Unternehmen der letzten 20 Jahre (Amazon, Tesla, Apple, Netflix). Wer da ausgestoppt wurde und den Wiedereinstieg verpasst hat wird sich sicher schwarz ärgern. Jetzt ist es leider so, dass vor allem durch Makro-Faktoren (steigende Zinsen, Inflation) ein Abverkauf nahezu aller Aktien im Bereich Small-/Mid-Cap-Growth stattfand.

Soll ich jedoch ein Unternehmen verkaufen, was weniger kostet, obwohl der Wert sich meiner Meinung nach nicht bzw. nur geringfügig geändert hat?

  • Ist Hellofresh wirklich nur noch die Hälfte wert im Vergleich zu vor 4 Monaten, seitdem sich nichts geändert hat, außer dass die Zinsen um 0,4% gestiegen sind? Oder läuft weiterhin alles nach Plan und die Zinssteigerung wäre realistisch mit 5-10% Minus abgegolten?
  • Ist die Strategie von Auto1 und der Aufbau der Autohero-Plattform gescheitert? Oder erzielt man jedes Quartal hervorragende Umsatzsteigerungen und baut die Marke erfolgreich auf?
  • Hat AboutYou die Anleger beim IPO geblendet und seine Ziele verfehlt? Oder wächst man deutlich stärker als erwartet und übertrifft die IPO-Erwartungen?

Die Antworten auf diese Fragen muss jeder für sich selbst beantworten, meine Meinung dürfte denke ich klar sein, sonst wären die Position aus dem Wikifolio geflogen. Wie beispielsweise auch Teladoc, die tatsächlich zu ambitioniert prognostiziert hatten.

Ich nehme es auch niemandem übel, der/die sich dazu entscheidet das Wikifolio zu verkaufen, um auf sicherere Zeiten zu warten oder seine Nerven zu beruhigen. Psychologie ist eben doch für viele Anleger entscheidend und es tut weh, täglich sinkende Kurse zu sehen. Das war in vergangenen Krisen so und wird auch in der Zukunft immer so bleiben. Ich konzentriere mich nach wie vor auf Unternehmenszahlen, die Firmenstrategie und die langfristigen Aussichten und werde das auch in Zukunft tun.

DAX-Entscheid

Anfang März wird im DAX über die Zusammensetzung entschieden. Dies könnte je nachdem wie hoch die Kurse von Delivery Hero und Hellofresh dazu führen, dass beide in den MDAX absteigen werden. Dies wird davon abhängig sein, wie die Kurse am Montag, den 28.02., am Tagesschluss stehen werden. Der Aufstieg in den DAX war bisher für Hellofresh und Delivery Hero allerdings kein gutes Omen, man wird sehen ob es im MDAX besser läuft, falls es wirklich dazu kommen sollte.

Ich freue mich über jede Bewertung, Anmerkung und Kritik:
[Total: 6 Average: 5]

Dieser Beitrag hat 25 Kommentare

  1. Alex

    Servus,

    Du bist nicht auf delivero hero eingegangen in der Analyse zu fallenden Kursen.

    Wieso hast du dieses Unternehmen weiterhin so hoch gewichtet in deinem wikifolio obwohl die Aussichten eher bescheiden sind?

    1. Bastian Brach

      Moin Alex,

      zu Delivery Hero gab es bereits mehrere Artikel in den letzten Wochen, einfach mal durchschauen.

      Falls du was konkretes hast oder spezifisch etwas zu „bescheidene Aussichten“ sagen willst, kannst du das natürlich auch gerne hierherschreiben.

      VG Basti

  2. Victoria

    Danke für deine Berichte, lieber Basti. Ich bin nicht ins wikifolio selbst investiert, aber in der Vergangenheit oft deinen Empfehlungen gefolgt. Es ist wie du sagst, die sinkenden Kurse tun einfach weh und niemand fühlt sich gut, wenn das Depot über Monate nur rot ist. Fakt ist aber auch, wenn das irgendwer vorher geahnt hätte, hätte er ja verkaufen können – sowohl dein wikifolio als auch die Titel, die du empfiehlst.
    Ich drücke uns allen die Daumen, dass es bald bergauf geht. Deine Beiträge helfen mir sehr die Dinge einzuordnen und ich finde es absolut nicht selbstverständlich wie transparent du mit allen Entscheidungen bist. Du stellst hier sehr viel Wissen kostenlos zur Verfügung und ich würde mir wünschen, dass das ein wenig mehr geschätzt würde, ganz unabhängig von den Kursen…

  3. Anonymous

    Es bleibt dabei, ein gravierendes Margenproblem der eCommerce Unternehmen (zalando, HF).

  4. Anonymous

    Hallo Bastian, deinen Vergleich mit Frosta verstehe ich nicht. Du vergleichst mir Kennzahlen ohne auf das Produkt „Tiefkühl“ versus „Kochboxen“ einzugehen. Man braucht doch einen viel höheren Risiko Aufschlag bei HF… weiß doch keiner ob das Business Model fliegt. Tiefkühlkost ist ja gesichert.

    1. Basti

      Die Konsumenten sehen das aktuell anders. Während HelloFresh und Co die Umsätze massiv gesteigert haben (+60% in 2021, zweistelliges Wachstum in Zukunft), schafft es TK bzw Frosta aktuell nichtmal seinen Umsatz zu halten und wird von den Supermärkten rausgeworfen.
      Auch wenn man sich die Marktforschung anschaut sieht man zukünftig deutliche Zuwächse für Kochboxen, während TK auf der Stelle tritt.

      Hier dasselbe Multipe anzusetzen ist aktuell vom Markt mMn einfach übertrieben und zeigt die Abneigung gegenüber Wachstumswerten. Dies wird sich jedoch zukünftig wieder normalisieren.

      VG Basti

  5. Lukas

    Bastian, bin sehr gespannt auf deine Einschätzung zu HF. Bin mir sicher, dass du wie üblich nur gutes berichten wirst. Der Markt sieht das halt ein bisschen anders obwohl die Aktie eh schon völlig zerstört wurde. Aber ich vertrau dir, freue mich auf einen euphorischen Beitrag von dir.

  6. Torsten

    Sehe das mit Hellofresh deutlich differenzierter. Kundenwachstum in Q4 deutlich schwächer. Marge zwar im Rahmen aber doch schwach. Ausblick Q1 Marge schlecht. Ob es im Laufe des Jahres besser wird steht in den Sternen. Der Markt zeigt seine Enttäuschung gerade. Ich meine auch das deine Prognose sogar optimistischer war und Du für Q1 stärkeres Wachstum erwartet hast.

    1. Daniel

      Torsten was wäre denn deiner Meinung nach eine angemessene Bewertung für HelloFresh? Die investieren doch massiv und wachsen. Die Bewertung dagegen ist eher auf Value-Niveau.

      1. Torsten

        Fair sieht jeder anders. Ein EPS von 1,42 Euro und ein KGV von 31 für 2021 und womöglich ein KGV von ca. 25 für 2022 finde ich fair zur Zeit. Vor dem Hintergrund der Unsicherheiten sowieso. Man ist halt auch kein US Wert welche einfach höher bewertet werden. In der Vergangenheit sowie Zukunft wird das so bleiben. Sagte ja schon zu Bastian das ich etwas enttäuscht bin bezüglich gewisser Dinge aber jeder ist seines Glückes selber Schmied daher habe ich meine Position um 80% reduziert in diesem wiki. Das Glück der wie in 2020/21 wird nicht mehr kommen also werden die Hochs in den kommenden Jahren kaum erreichbar sein da Value mehr/besser laufen dürfte.

        1. Daniel

          Wenn Value noch besser läuft, sind Valuewerte bald durch die Bank teurer als Growth Werte. Ich denke nicht, dass das so bleiben wird. Und bezogen auf HelloFresh. Dass KGV alleine für Wachstumsunternehmen nicht der beste Maßstab sind, ist auch klar. Das KGV könte ja bedeutend niedriger sein wenn man nicht so viel in Wachstum investieren würde.

        2. Tass

          @Horsten Hellofresh hat ein KUV von 1, wie damals 2019, als noch kein Analyst dachte das Geschäftsmodell könnte skalieren. (Wobei ich schon seit 2014 Hellofresh zuhause nutzte und für die schon nach meiner 3. Mahlzeit profitabel war)
          Wenn du zu USA vergleichst haben da manche Unternehmen jetzt „endlich“ ein KUV von 10, andere von 5.
          Selbst wenn man EU ein Bewertungsabschlag von 50% gibt ist Hellofresh das billigste von sämtlichen Unternehmen. Und da profitabel, hat es viel weniger Risiko.
          Sagen wir ich behaupte KUV 3 ist fair. Wären wir irgendwann bei… einem höheren Kurs. Das reicht mir schon. Bei einem Wachstumsunternehmen nur das 2022 KGV anzuschauen ist auch falsch gedacht. Schau dir dafür Amazon an oder Netflix. Selbst nach dem Sturz ist man hier nach 5 Jahren bei 30% Rendite pro Jahr.
          https://seekingalpha.com/article/4491868-hellofresh-se-hlfff-ceo-dominik-richter-on-q4-2021-results-earnings-call-transcript

        3. Tass

          Torsten, tut mir Leid.

  7. Martin Biehler

    Hallo Basti,

    eine kurze Frage: Planst du, das Wiki dauerhaft weiterzuführen, oder hast du eine Exit-Strategie im Kopf, wenn sich immer mehr zeigen sollte, dass dein Investmentansatz gescheitert ist? Falls du überlegen solltest, das Wiki evtl. demnächst einzustellen: Ab welchem Zertifikatswert müsste man als Anleger damit rechnen?

    Viele Grüße

    Martin

    1. Tass

      Boah Martin. Lese mal ein paar Bücher über Aktien Strategien bevor du so ein Kommentar verfasst.
      Eine der einzigen Sachen auf die sich sämtliche Gurus komplett verschiedener Strategien einigen werden können ist, dass wenn man nach einem Jahr aufhört, ist man immer der Loser.
      Der Trick ist Compound interest. Und der kommt nicht über ein Jahr.
      Siehe Fordaktie. Vor kurzem Verdoppelt davor 15 Jahre schlecht. Selbst wenn man es vor 5 Jahren kaufte ist man bei 20% pro Jahr und schlägt locker den Dax. Und Delivery Hero/Hellofresh sind keine Fords. Sie wachsen >20% und erobern die ganze Zeit neue Länder und Märkte.

    2. Anonymous

      Wir reden aktuell von ca. 30% Performance pro Jahr gebührenbereinigt seit der Auflegung 2018. Bastis selbst ausgegebene Zielrendite liegt übrigens bei 25 p.a. Das ist auch realistisch, aber eben nicht zur Volatilität eines MSCI World. Also gescheiterter Investmentansatz ist einfach Humbug. Solche extremen Sektorenrotationen gab es immer schon und wird es immer wieder geben, siehe Wood vs Buffett

  8. Kai

    @Martin Biehler
    Wenn ich so einen Post wie deinen lese, glaube ich, dass das Wiki so langsam aber sicher am Tiefpunkt angekommen ist…

  9. Torsten

    @Kai
    Da wäre ich mir nicht sicher. Die Märkte haben doch noch nicht annähernd stark korrigiert bezogen auf das was zur Zeit los ist. Sollte eine richtige Korrektur kommen könnten sich Altien wie Delivery Hero und Hellofresh nochmals haöbieten im schlimmsten Fall. Andere Werte würden womöglich eine stärkete Rezension gar nicht überstehen. Viele Werte….oder fast alle Werte aus dem Wiki machen hohe Verluste.
    Also wenn es ganz blöd läuft in diesem Jahr geht es mit dem Wiki auch noch einige Stufen runter Richtung 150 Euro. Aber vielleicht hat Basti auch Glück wwr weiß. Riskant bleibt das Wiki auf jeden Fall und abgesichert wird nicht das hat Bastoan ja eindeutig gesagt….Daher bin ich ja die Tage doch schweren Herzens größer ausgestiegen und halte nur noch eine kleine Position im Wiki.

  10. Tass

    @Torsten.
    Ich kaufe bei jedem Gehaltscheck mehr.
    Mich interessiert das nicht wenn sich Hellofresh halbiert.
    Das heißt ich kriege einen besseren Deal.

    Ich erinnere mich Nov 2020 eine ähnliche story bei Walgreens und CVS. Die Aktien notierten bei 35€ und 60€ nach riesen überzogenen covid/amazon ängsten bzw einer Flucht zu Wachstumsaktien aufgrund niedriger Zinsen. Ich kaufte nach und Walgreen hatte 6 monate später 45€ und CVS jetzt sogar fast 100€.

    Bloß in diesem Fall geht es um Wachstumsunternehmen. Mehr Risko aber höhere Rendite.

  11. Ramin

    Hi Basti,
    Hellofresh geht ja für 2022 von einem Umsatzwachstum von 20-26% aus. Das AEBITDA wird aber zwischen 500 Mio. und 580 Mio. Euro liegen. 2021 lag es bei 527,6. Bedeutet das nicht, dass die Marge weiter sinken wird. Der Umsatz steigt ja an nur der Gewinn halt nicht. Zudem ist die Marge auch in den letzten 4 Quartalen gefallen. Ich mache mir weniger SOrgen um das zukünftige Umsatzwachstum als um die sinkende Marge. Es wäre interessant deine Meinung dazu zu erfahren. Denkst du nach 2022 wird man die Marge wieder setigern können? VG

    1. Moin Ramin,

      ich habe gerade den Bericht zu Q4 geschrieben, da gehe ich auch auf die Marge ein. Diese dürfte ab H2 2022 wieder steigen.

      VG Basti

  12. Magnus

    ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) – Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Delivery Hero auf „Buy“ mit einem Kursziel von 70 Euro belassen. In den profitablen Schlüsselmärkten in Nahost und Nordafrika sei der Essenslieferant weiterhin führend, auch wenn Ägypten herausfordernd bleibe, schrieb Analyst Sreedhar Mahamkali in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie. In Spanien sei die Tochter Glovo allerdings auf Platz zwei zurückgefallen und habe Marktanteile an Just Eat verloren. Auch in Italien und Polen habe Glovo Marktanteile eingebüßt.

    Hallo Basti,
    verliert Delivery Hero gerade wirklich überall Marktanteile und wenn ja, warum ist das momentan so?

    1. Bastian Brach

      Moin Magnus,

      ich habe den Report auch gesehen und er basiert ausschließlich auf Google Trends. Dies kann ein Hilfsmittel sein, ist aber gerade bei Apps nicht immer repräsentativ. Wenn du auf meinen Twitter-Kanal schaust, dann siehst du das ich dort eine Grafik zu der tatsächlichen Entwicklung in Spanien geteilt habe, dort gewinnt Glovo ganz klar Marktanteile, Uber Eats und Deliveroo (die sich zurückgezogen haben) verlieren welche.

      Zu Just Eat Takeaway hat die UBS in demselben Report geschrieben: „Der Essenslieferant habe in Großbritannien, Polen, Kanada, Spanien und Italien Marktanteile gewinnen können“, dies ist erwiesenermaßen falsch. Von Q2 bis Q4 hat Just Eat in UK über 2 Mio. Order verloren (siehe deren Quartalsberichte), während Deliveroo im selben Zeitraum 2 Mio. Order hinzugewonnen hat.

      Ich beobachte die Märkte natürlich auch genau und hier einmal eine kleine Zusammenfassung:

      Südkorea: klarer Marktführer (~75% Marktanteil) mit stabilen Marktanteilen in den letzten Quartalen, Druck von Coupang Eats nimmt langsam ab
      Südostasien: in den meisten Ländern Nr. 1 oder 2, mit Marktanteilsgewinnen (siehe https://twitter.com/CnsmerStocks/status/1486647394951471105)
      MENA: klarer Marktführer in allen Ländern, Saudi-Arabien zuletzt mit einigen Problemen, aber scheint sich wieder stabilisiert zu haben, Ägypten noch im Aufbau
      Südamerika: klarer Marktführer überall außer Peru, Ecuador und Costa Rica
      Europa: klarer Marktführer in allen Ländern außer Finnland (geteilt mit Wolt), Slowakei, Dänemark und Österreich (geteilt mit Lieferando)
      Glovo: Marktführer in den allermeisten Ländern (siehe DH-Präsentation von Anfang Januar), starke Marktanteilsgewinne in Südeuropa und Afrika, sollten in 2022/23 ebenfalls Marktführer in Italien und Portugal (Just Eat hat sich aus Portugal zurückgezogen) werden, könnten 2024 Marktführer in Polen werden

      Insgesamt zeigt sich, dass von allen Anbietern weniger Kapital in das Geschäft fließt (weniger Marketing, weniger Gutscheine), was zu etwas langsameren Wachstum aber höherer Profitabilität führt.

      VG Basti

  13. Maximilian A.

    Hi Basti, gibt es Gründe für deinen AY-Verkauf? Vor ein paar Wochen ein mega bullischer Artikel, nun der Verkauf? Vor allem auf diesem Niveau? Danke dir.

    1. Bastian Brach

      Moin Max,

      hab ich in dem Artikel erklärt, der gleich online sein wird.

      VG Basti

Schreibe einen Kommentar