You are currently viewing WikiFolio-Update (Woche vom 11.07.-25.07.2022)

WikiFolio-Update (Woche vom 11.07.-25.07.2022)

Performance-Vergleich

In den vergangenen Wochen gewann unser Wikifolio 1,6%, von 153,00€ ging es auf 155,40€. Der Vergleichsindex CDAX gewann 3,0%. Damit liegt die Underperformance aktuell bei 33,7% seit Jahresbeginn (YTD: -51,2% Wikifolio; -17,5% CDAX).

Tesla: Q2-Zahlen

Tesla war das erste Unternehmen im Wikifolio, dass seine Q2-Zahlen veröffentlicht und der Berichtssaison zu einem guten Start verholfen hat. Trotz schwierigem Umfeld mit Lockdowns in China und weiteren Lieferkettenschwierigkeiten in der Automobilbranche hat Tesla beim Umsatz um 42% YOY und beim operativen Gewinn um 88% zugelegt. Das dritte Quartal sollte dann wieder ruhiger ablaufen und einen besseren Blick auf die tatsächliche Umsatz- und Gewinnentwicklung geben. Bereits in Q4 könnte Tesla zum ersten Mal 5 Mrd. $ Nettogewinn erzielen, was annualisiert 20 Mrd. $ bei einer aktuellen Market Cap von rund 900 Mrd. $ entspricht.

In den nächsten Quartalen werde ich vor allem auf den Order-Backlog und die Kapazitätsentwicklung in der Produktion achten. Sollte der Order-Backlog deutlich zurückgehen, könnte dies ein Indikator dafür sein, dass Tesla in Zukunft nicht mehr die komplette Produktion problemlos verkaufen kann. Solange Tesla allerdings weiterhin die aktuelle hohe Nachfrage hat und seine Preise sogar im aktuellen Umfeld erhöhen kann, sehe ich weiterhin Potential in dem Unternehmen und der Aktie.

Europa: schwieriger Winter

Während die gesamtwirtschaftliche Lage aktuell überall auf der Welt etwas eingetrübt ist, zeigt sich dies ganz besonders in Europa. Die Verbraucherstimmung ist hier besonders schlecht und in den nächsten Monaten könnte es mit Einbruch des Winters sogar ernsthafte Probleme mit der Energieversorgung geben. Daher im Nachfolgenden mal eine Übersicht, wie viel Prozent des Umsatzes die Wikifolio-Unternehmen in der EU machen:

  • Hellofresh:                 ~20%
  • Delivery Hero:           ~12%
  • Vonovia:                    100%
  • Tesla:                         ~15%
  • Uber:                          ~25%
  • AboutYou/Auto1: 100%
  • Booking:                    ~30%

Vonovia sieht zwar mit 100% besonders gefährdet aus, allerdings würde ich diese ausklammern, da die Mieten nur wenig von der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung abhängen und recht inelastisch sind. Problematisch wird es für Unternehmen im Bereich zyklischer Konsum, die besonders hohe Umsatzanteile in Europa haben, wie AboutYou, Auto1, Home24, Westwing, Zalando. Für diese geht es darum, die aktuelle Phase bestmöglich zu überstehen, bis sich das wirtschaftliche Umfeld wieder bessert. Diese Unternehmen machen aktuell rund 14% im Wikifolio aus.

Marley Spoon: Q2-Zahlen

Die zweite deutsche Kochboxen-Firma nach Hellofresh hat letzte Woche seine Q2-Zahlen veröffentlicht und ganz ähnliche Aussichten wie Hellofresh vermittelt. Bei 25% CC-Umsatzwachstum in Q2 erreichte Marley Spoon eine operative Marge von -2,8%, will diese allerdings im 2. Halbjahr in den positiven Bereich bekommen. Dafür wird vor allem das Marketing reduziert, das bis zuletzt noch deutlich höher lag als das von HF. Aufgrund dessen erwartet Marley Spoon im 2. Halbjahr auch eine Reduktion des Umsatzes von rund 10% im Vergleich zum 1. Halbjahr (HF erwartet in etwa stabile Umsätze im Vergleich zu H1). Zudem wird weniger in CAPEX investiert. Ich sehe HF aufgrund dieser Entwicklungen in den nächsten Quartalen weiterhin Marktanteile gewinnen, vor allem in Australien, wo MS bisher relativ stark ist.

Ich freue mich über jede Bewertung, Anmerkung und Kritik:
[Total: 11 Average: 4.2]

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare

  1. Daniel

    Hast du derzeit etwas interessantes auf der Watchlist wo du sagst, hier steigst du eventuell nach der Berichtssaison ein? Du hast ja nun schon sehr lange keine größeren Transaktionen mehr getätigt.

    1. Moin Daniel,

      ich beobachte weiterhin nahezu alle relevanten Unternehmen im Bereich E-Commerce. In Europa sind einige interessante Werte dabei, allerdings will ich hier aus genannten Gründen erstmal schauen wie sicher die Energieversorgung im Winter ist. In den USA habe ich ebenfalls einige Werte, die ich schon länger beobachte und die mittlerweile wieder deutlich günstiger sind wie bsp. Chewy, Etsy und Doordash.

      VG Basti

  2. Daniel

    Mit welchem Gewinn rechnest du bei Home24 in 2-3 Jahren grob? Sofern die überhaupt mal profitabel werden ist die derzeitige Bewertung doch wirklich unglaublich? Ähnlich der Bewertung im Corona-Crash.

    1. Schwierig zu sagen, da es stark von der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung in Europa abhängt. Die nächsten Quartale werden auf jeden Fall noch herausfordernd. Sollte sich das Umfeld dann beruhigen, dann gehe ich ab dann von einem Umsatzwachstum von rund 10% jährlich und einer mittelfristigen operativen Marge von rund 5% aus. Aktuell ist Home24 in etwa auf Cash-Level bewertet; sollte die Erholung in Europa eintreffen und Home24 die schwierige Phase gut überstehen, dann gehe ich in Angesicht der höheren Zinsen aktuell von einer Bewertung um die 0,5x Umsatz aus.

      VG Basti

  3. R.

    Was sagst zu den katastrophalen Trenddaten zu HF? Oder ist das wie immer nur die Saisonalität? 🙂

    1. In der Zeit Juni bis Back-to-School (Mitte August) hat Hellofresh die geringsten Marketinginvestitionen und Umsätze im Jahr, das sollte hoffentlich niemanden überraschen. Verglichen mit dem Vorjahr liegen wir bei den SimilarWeb-Daten in etwa bei dem Wachstum was wir bereits in Q2 gesehen haben. Oder weshalb schlussfolgerst du dass die Daten katastrophal sind?

      VG Basti

Schreibe einen Kommentar