You are currently viewing WikiFolio-Update (Woche vom 04.04.-18.04.2022)

WikiFolio-Update (Woche vom 04.04.-18.04.2022)

Performance-Vergleich

In den vergangenen Wochen verlor unser Wikifolio 13,8%, von 204,52€ ging es auf 176,32€. Der Vergleichsindex CDAX verlor 2,1%. Damit liegt die Underperformance aktuell bei 33,5% seit Jahresbeginn (YTD: -45,6% Wikifolio; -12,1% CDAX).

Tesla: Q1-Zahlen

Traditionell ist Tesla eines der ersten Unternehmen, die nach Quartalsende die Zahlen veröffentlichen. In Q1 gab es einige Gegenwinde, wie die mehrtägige Werkschließung in China aufgrund der Zero-Covid-Strategie, Chipmangel und Supply-Chain-Probleme, welche die Absatzzahlen vieler Autokonzerne zweistellig einbrechen ließen. Doch Tesla hat wieder einmal überzeugt mit einem Umsatzanstieg von 87%, Bruttomargen von 32,9% (+6,4pp YOY) und operativen Margen von 19,2% (+13,5pp YOY).

Damit erzielt Tesla mittlerweile bessere operative Margen als alle anderen Autokonzerne, obwohl man 2019 noch Verluste erzielte und viele Anleger glaubten, dass Tesla nie profitabel wird. Allerdings zahlten sich die China-Expansion und die Investitionen in die Weiterentwicklung der Fahrzeuge aus.

Q2 könnte jedoch etwas schwieriger werden. Das China-Werk war nochmals länger geschlossen als in Q1 und auch die steigenden Rohstoffpreise könnten sich negativ auswirken. Dem wirkt Tesla durch Preiserhöhungen entgegen, was bei der hohen Nachfrage aktuell auch Sinn ergibt. Interessant wird vor allem der Produktionsaufbau in Grünheide und Texas sein; sollte dieser gelingen könnte Tesla in Q3 wieder absolute Rekordergebnisse liefern.

Mit Blick auf nächstes Jahr gehe ich mittlerweile von Umsätzen deutlich über 100 Mrd. $ bei rund 20% operativer Marge aus. Dies würde einen operativen Gewinn von >20 Mrd. $ entsprechen. Die Aussichten sehen aus meiner Sicht sehr gut aus (vorausgesetzt die neuen Fabriken werden so erfolgreich wie die bisherigen), dennoch will ich die Position im Wikifolio nicht deutlich größer als 5% werden lassen, daher auch ein Teilverkauf letzte Woche.

Frankreich-Wahl

Am Sonntag ist die Wahl in Frankreich erfolgreich für Macron verlaufen, er konnte mit rund 58% gegen Le Pen gewinnen. Dies ist für die Stabilität von Europa ein positives Zeichen und sollte für eine gute Basis in den Deutschland-Frankreich-Beziehungen in den nächsten Jahren sorgen. Für die Wirtschaft Frankreichs ist die Wahl positiv zu werden, allerdings ist hier der Einfluss auf das Wikifolio begrenzt. Hellofresh, About You haben einen sehr geringen Anteil des Umsatzes in Frankreich, Home24 und Westwing einen etwas größeren.

Hellofresh/Delivery Hero: Ausblick auf Q1-Zahlen

Am Donnerstag werden die beiden größten Wikifolio-Werte über das abgelaufene Quartal berichten. Aufgrund der aktuell negativen Marktstimmung erwarte ich ehrlich gesagt keine allzu positive Reaktion.

Wichtig für Hellofresh sind vor allem folgende Punkte:

  • Wie war die Kundenreaktion in den USA auf die Preiserhöhungen in Q4? (Ich rechne mit >8 Mio. Kunden und ca. 1,85 Mrd. € Umsatz)
  • Wie sieht das Management den Einfluss von Inflation auf Inputpreise und Verbraucherverhalten?
  • Entwickeln sich die Geschäfte in Italien und Japan nach Plan?
  • Ist weiterhin mit einer Erholung der Marge in H2 zu rechnen? (Ich rechne mit 3% AEBITDA-Marge in Q1)

Wichtig für Delivery Hero sind vor allem folgende Punkte:

  • Kann DH weiterhin auf starkes Wachstum erzielen? (Ich rechne mit 25% GMV-Wachstum und 45% Umsatz-Wachstum)
  • Wie haben sich die Marktanteile (vor allem in Korea) entwickelt?
  • Wie viele neue Dmarts hat DH eröffnet und wie viele plant man für das restliche Jahr?
  • Kann die Contribution-Marge weiter gesteigert werden?

Nachdem die Zahlen veröffentlich werden, werde ich wieder einen Extra-Beitrag schreiben, um diese in den Gesamtkontext und die mittelfristige Strategie einzuordnen sowie evtl. Änderungen oder Überraschungen zu erläutern.

Ich freue mich über jede Bewertung, Anmerkung und Kritik:
[Total: 9 Average: 4.6]

Dieser Beitrag hat 20 Kommentare

  1. Daniel

    Danke für das Update und deine Arbeit, auch in schwierigen Zeiten!
    Diese Woche wird sehr spannend und ich bin schon sehr gespannt auf deine zeitnahe Auswertung der Earnings.

  2. Wlad

    Hallo Basti, auch Vonovia ist bei dir ziemlich hoch gewichtet. Wie bewertest du Auswirkung von Zinsanstieg auf Immobilienwerte?
    Mit steigendem Zins werden Anleihe für die Institutionelle zunehmend attraktiv. Da die Versicherer und co. mehr oder weniger gezwungen waren in Immobilien zu gehen als Ersatz zu nichts bringenden Anlehen haben die jetzt per Gesetz erlaubte Quote von risikobehafteten Assets beinah ausgeschöpft. Sollte der Zins in Richtung 2-3% gehen gibt es für viele keinen Grund mehr in Immobilien investiert zu bleiben. Wenn die anfangen in großem Still Papiere auszutauschen, werden Immobilienpreise doch ziemlich stark und für lange Zeit unter die Räder kommen? (auch Immobilienwert von Vonovia)
    Von der Andere Seite wenn die (Re-)Finanzierungskosten durch den Zinsanstieg schneller als Mieteinahmen steigen wird das die Attraktivität der Immobilie als Kapitalanlage massiv verringern (Immobilienwert aber langfristig auch Rendite von Vonovia).
    Das sind keine kurzfristige Unsicherheiten sondern eine langfristige Trendwende die dazu führen kann, dass man mit Vonovia noch sehr lange kein Spaß haben wird.

    1. Bastian Brach

      Moin Wlad,

      auf deine Punkte bin ich vor allem im Artikel zu Vonovia bereits eingegangen: https://www.aktienalpha.de/vonovia-jahresbericht-2021/

      Es ist natürlich richtig, dass steigende Zinsen den Gewinn etwas belasten. Allerdings hat Vonovia sich nicht variabel finanziert, dass heißt die aktuellen Zinssteigerungen haben erst dann einen Einfluss, wenn Vonovia sich refinanzieren muss. Der Refinanzierungsbedarf der nächsten 3 Jahre liegt bei rund 7 Mrd. €, die aktuellen Zinsen würden rund 0,5%-Punkte höher liegen als bei meinen Berechnungen im März. Das heißt für diese Anleihen würde Vonvia 35 Mio. €/Jahr mehr zahlen müssen als noch vor einem Monat.

      Demgegenüber steht eine Steigerung des FFOs von rund 200 Mio. € im Vergleich zu 2021. Am Vergleich der beiden Zahlen sieht man, dass sich das FFO-Wachstum zwar etwas verlangsamt (von rund 200 Mio. € auf 165 Mio. €), aber weiterhin weit davon entfernt ist negativ zu werden.

      Dafür erhält man eine Dividendenrendite für 2022 von 4,6%, welche in den Folgejahren trotz Zinserhöhungen weiter ansteigt und zudem die Wertsteigerung von Immobilien, die selbst wenn diese nur noch durch Mieterhöhungen zustande kommt bei rund 6% pro Jahr bezogen auf den Nettowert liegen wird.

      An stark fallende Immobilienpreise glaube ich ehrlich gesagt nicht, dies ließ sich in inflationären Zeiten bzw. während Zinsanhebungen in der Vergangenheit nicht beobachten. Dieses Jahr wird dann wohl der erste Härtetest dieser These: Steigenden die Immobilienwerte bei Vonovia weiter oder nicht?

      VG Basti

  3. Torsten

    Warum immer der Vergleich mit dem C Dax? Ist doch Quatsch da deine Werte deutlich höher gelistet sind. Also hinkt der Vergleich zu einem der schwächsten deutschen Indizes. Der wahre Vergleich zum DAX oder M Dax zeigt das Du in 2,5 Jahren seit Erstnotiz nichts erreicht hast. Sogar gegenüber dem M Dax im Minus liegst geschweige denn gegenüber den US Indizes. Das kommt dabei heraus wenn man ein fehlendes Money Management hat oder nicht weiß wie so etwas funktioniert. Langfristig wird man so das Geld der Anleger nicht vermehren oder besser gesagt mehr vermehren als wenn ich in einem IndizeFonds investiere. Der UNIDeutschland z.b geschweige denn der MSCI Word liefern da deutlich bessere Ergebnisse.Du bekommst viele kritische Kommentare momentan was sicherlich nicht einfach ist aber Du solltest diese auch mal annehmen und reflektieren.

    1. Bastian Brach

      Torsten,

      ich nehme Kritik immer gerne an und reagiere darauf, aber wenn jemand wie du hier jeden Tag unter verschiedenen Namen kommentiert (ich sehe deine IP-Adresse), dann ist auch mal gut. Komm damit klar, deinen Kommentaren zufolge hast du das Wikifolio ja wahrscheinlich längst verkauft, wieso muss man hier dann seit Wochen fast täglich und substanzlos kommentieren? Du versuchst ja anscheinend anderen Lesern zu vermitteln, dass ganz viele deiner Meinung sind, sonst würdest ja nicht gleichzeitig unter „Torsten“, „Manfred“, „Peter“ und Anonym kommentieren, sondern einfach unter deinem normalen Namen?! Und dann sowas zu schreiben wie „Du bekommst viele kritische Kommentare momentan was sicherlich nicht einfach“ ist einfach nur peinlich. Von den letzten 12 Kommentaren hast du 8 geschrieben, sonst haben nur Wlad, Daniel, Anna und Tassilo kommentiert.

      Im Übrigen hilft es sich mal den CDAX anzuschauen, bevor man kritisiert dass der Vergleichsindex unpassend ist. Der CDAX besteht in etwa zu 80% aus DAX-Werten, zu knapp 12% aus MDAX Werte und der Rest aus SDAX und anderen deutschen Werten.

      Mein Wikifolio besteht zu 65% aus DAX-Werten, 14% aus SDAX oder weiteren Werten, und den Rest aus sonstigen Aktien. Den perfekten Vergleichsindex wird man nie finden, aber er passt sowohl zur aktuellen als auch zur historischen Aufstellung des Wikifolios.

      VG Basti

  4. leon

    Da hat mich basti zum schnaufen gebracht, guter Konter und klarer Sieg Basti

  5. Rob

    Wenn die Markterwartung 3,7 Prozent Marge ist, dann werden wir am Donnerstag den völligen Einbruch der Aktie sehen 🙁

  6. Veronika

    Man kann einfach nur warnen… DH fairer Wert bei über 200 EUR und aktueller Kurs bei 29 EUR.
    Ich kann auch sagen, dass Fürth gegen Bayern 9:0 gewinnt. Kann man so sagen, ist halt Unsinn, aber kann man so sagen. Und wenn sie heute nicht 9:0 gewinnen, dann ist das ja nicht schlimm, weil sie werden ja im Jahr 2029 9:0 gewinnen – mindestens.

  7. Daniel

    Was geilt ihr euch immer an den fairen Werten auf. Die wurden doch in einer anderen Marktphase aufgestellt. Natürlich wird der faire Wert u.a. von der Zinshöhe beeinflusst. Die Analysten der Investmenthäuser passen ja auch ihre Kursziele an. Hat Basti bisher noch nicht getan. Wenn überhaupt kann man ihm das vorwerfen. Seid doch froh dass ihr im Gegensatz zum wiki wohl mit frischem Geld das Niveau für Nachkäufe nutzen könnt. Die Rumheulerei nervt. Ich bin hier um Bastis Einschätzung zeitnah zu lesen und mir daraus ein Bild machen zu können. Wem das ganze Konzept nicht passt der soll sein Geld rausziehen.

    Die ganzen Vorwürfe von wegen Strategie anpassen, Ansatz überholt bla bla, wurde 2020 auch an alle Value Investoren geschrieben. Genau so wie die jetzt gewinnen die damals stur bei ihrer Strategie geblieben sind werden auch die gewinnen die bei Wachstum ihr Ding durchziehen.

    Ich persönlich würde in einem Wikifolio Werte maximal mit 15-20% gewichten und nicht wie Basti.
    Aber ich bin wie er auch überzeugt dass HF oder About You in einigen Jahren um ein vielfaches höher stehen und wir gerade eine Übertreibung nach unten sehen.

    Ich persönlich sehe bei about you auf dem aktuellen Niveau noch mehr Potenzial als bei DH oder Vonovia.

  8. Veronika

    Daniel, keiner geilt sich an fairen Werten auf. Aber man orientiert ja seine Investment-Entscheidung daran. Und mich schockt es einfach wenn (aufgrund welcher Analyse auch immer) ein fairer Wert auf 200 EUR festgelegt / „berechnet“ wird und die Aktie dann ein paar Monate später noch bei 28 EUR steht. Wir reden hier nicht davon, dass man sich mal eben getäuscht hat, sondern es geht um eine völlig falsche Einschätzung der Lage / Aktie. Das macht mir Sorgen. Hier geht es um gravierende Falscheinschätzungen, die man nicht damit begründen kann, dass die Aktie derzeit „out“ ist oder dass die Zinsen steigen.

    Basti macht gute Analysen, aber ist mit der Situation m.E. völlig überfordert. Böse Zungen würden vielleicht auch behaupten, dass 90 % der tollen Performance in 2020 ausschließlich wg. Corona entstanden ist. Und dass wir in 2021 und 2022 jetzt wieder die „normale“ Performance haben.
    Das versuche ich rauszufinden und davon dann abhängig machen, ob ich investiere oder nicht. Die Diskrepanz bei DH trägt leider nicht dazu bei, dass ich den Analysen glauben kann. Die zu AY auch nicht, die zu Auto1 auch nicht, die (damalige) zu Teladoc auch nicht, die zu Zalando auch nicht, die zu H24 auch nicht, die zu Westwing auch nicht usw.

  9. Daniel

    Warst du Ende 2018 schon an der Börse? Hattest du damals Wachstumswerte im Depot?

    Miss ihn in 2-4 Jahren daran und nicht nach 6 Monaten in denen alle Wachstumsaktien gleichmäßig fallen.
    Das ist genau so unseriös wie Frank Thelen an seiner Performance von ein paar Monaten zu messen.

  10. Tassilo

    Verfolge mal die offiziellen Kursziele von Top Investmentbanken bezogen auf Tesla, oder von jeder Aktie die in einer Boomphase war (3D Systems, Crispr)
    Das ist nicht seriös.
    Hier gibt es klare Cashflow und Margenentwicklungen.

    Ohne Ansatzweise so in die Tiefe zu gehen wie Bastian, bzg. Kursziel Delivery Hero, einfach nur um zu veranschaulichen das 200 nicht komplett daneben ist.
    Man stellt sich vor 10 Milliarden jährlicher Umsatz. Dann 5% Marge. Das sind 500M pro Jahr Gewinn.
    Den lässt man 20% pro Jahr steigen. Dann ist man nach 10 Jahren bei 3M Gewinn pro Jahr.
    Also nach 10 Jahren ist man bei etwa 30 Milliarden.
    Nach der Faustformel das eine Aktie die Marktkapitalisierung hat von 10 Jahresgewinnen ist man bei 120€ pro Aktie.
    So bald man bei 8% Marge ist, sind die 200 möglich.

    Delivery Hero wächst übrigens nicht mit 20% pro Jahr.

  11. Oliver

    Hi Basti, danke für deine ausführlichen Updates und Kommentare, auch in der aktuellen schweren Zeit.
    Wäre es vielleicht eine Idee, an Stelle der Kursziele Übersicht (die ich persönlich übrigens gut fand, viele den Sinn dahinter aber immer noch nicht verstanden haben), eine Übersicht mit deinen Einschätzungen zu den kommenden Umsätzen/Kunden/etc der einzelnen Aktien zu machen ? Gruß

    1. Bastian Brach

      Moin Oliver,

      die fairen Werte sollten in erster Linie eine schnelle Übersicht zu den Aktien darstellen. Ich überlege mir aber noch, ob ich diese veröffentliche, da die Verwirrung bei vielen offensichtliche größer ist als der Nutzen.

      VG Basti

      1. David

        Hey Basti,
        ich fände gut, wenn du sie weiter veröffentlichst. Vielleicht könntest du ja in ein paar Sätzen davor erklären, dass es sich nicht um Kursziele handelt sondern um den Wert pro Aktie, den du unter den aktuellen Gesichtspunkten für angemessen hältst (sofern ich es denn richtig verstanden habe :D).
        Mach weiter so und liebe Grüße
        David

  12. Chris

    Hi Bastian, was sagst du zu Delivery Hero? Alles super weiterhin oder? Der Markt preist zwar mehr und mehr das komplette Scheitern des Geschäftsmodells ein, aber ich hoffe wir sehen die 200 EUR bald . 🙂

    1. Bastian Brach

      Das Wachstum stimmt weiterhin, die Marge entwickelt sich in die richtige Richtung. Der Markt konnte das Potential die letzten Monate bereits nicht richtig einschätzen, mal sehen wann das passiert. Ich gehe davon aus, dass dies spätestens dann passiert, wenn mehrere Hundert Millionen Euro operativer Gewinn geschrieben werden – also in 1,5 bis 2 Jahren.

      VG Basti

  13. Tassilo

    ich bin momentan recht bullisch bezüglich der Kaufvolumina und der Sentimentanalyse, dass wir das Minimum erreicht haben.
    Erstes Ziel 50, nächstes 73.

  14. David

    Wie siehst du die Tesla-Aktie zu derzeitigen Preisen? Kaufst du nach?

    1. Bastian Brach

      Moin David,

      ich hatte ja nach den Zahlen erläutert, dass ich die Position eher reduziere, da ich sie nicht allzu groß lasse möchte. Tesla steht weiterhin sehr gut da, auch wenn Q2 aufgrund der China-Lockdowns ein negativer Ausreißer werden wird. Musks persönliche Eskapaden und Twitter-Ablenkung ist natürlich überaus nervig.
      VG Basti

Schreibe einen Kommentar